Blitzschutz

Slider

Wozu benötigen Sie einen Blitzschutz

Durchschnittlich wird jeder Quadratkilometer 4 mal pro Jahr vom Blitz getroffen. Allein Österreich wird im Jahr von etwa 165.000 Blitzen getroffen. Schäden in Millionenhöhe sind die Folge. Auch Personenschäden sind häufig zu beklagen. Die meisten Unfälle resultieren aus Unwissenheit und falschem Verhalten bei Gewitter. Es ist also sehr wichtig, sich selbst, seinen Wohnraum und seine Familie vor Blitzschlägen zu schützen.

3-Stufen garantieren Sicherheit

Um Ihre elektrischen Geräte und Ihr Wohnhaus vor einem Blitzschlag zu schützen, sind folgende drei Elemente wichtig: Der äussere Blitzschutz, der innere Blitzschutz und der Endgeräteschutz. Alle drei sind im folgenden kurz erklärt.

 

DER ÄUSSERE BLITZSCHUTZ

Er hat die Aufgabe, die Blitzschläge in das Gebäude „einzufangen“ und den Blitzstrom vom Einschlagspunkt zur Erde abzuleiten. Das bewahrt das Gebäude vor Schäden und schützt die Menschen im Inneren vor Verletzungen durch stromführende Teile oder Schrittspannungen. Zum Äußeren Blitzschutz gehören die Fangeinrichtung auf dem Dach, die Erdungsanlage und die Ableitungen.

DER INNERE BLITZSCHUTZ

Er wird in der Verteilung angebracht und verhindert, dass der Blitzstrom aus der umgebenden Erde in Ihre Stromeitungen fließt. Dies gilt auch für den Fall, dass der Blitz nicht direkt in Ihr Haus einschlägt, sondern in einem Umkreis von 1,5 km in die Erde. Weiterhin besteht Schutz für den Fall, dass der Blitz direkt in eine Hochspannungsleitung einschlägt.

DER ENDGERÄTESCHUTZ

Er schützt das letzte Glied in der Kette nämlich direkt Ihre elektrischen Geräte. Dieser Schutz wirkt auch bei Überspannungen durch interne Schalthandlungen, wie sie auftreten können, wenn in Ihrem Haushalt mehrere elektrische Geräte gleichzeitig eingesetzt werden. Gerade empfindliche Geräte, wie Computer oder TV können hier in Mitleidenschaft gezogen werden.

Blitzschutzbau in Salzburg

Slider
Bild ist nicht verfügbar

Unsere Erfahrung ist Ihr Vorteil

Slider